Matcha Tee

Auch wenn es kein Rezept im engeren Sinne ist, möchte ich diesem Ritual hier einen Platz geben.

Wir durchleben alle gerade eine sehr bewegte, unstete und unsichere Zeit und wenig ist aktuell mehr so, wie es vor wenigen Wochen noch war.

Man muss sich viel informieren, auf dem Laufenden bleiben, Berichte der Medien einsortieren und Entscheidungen der Politik gutheißen oder auch nicht.

Und ganz nebenbei hat man dann noch seinen „Alltag“ zu organisieren, der auch nicht mehr so geordnet und strukturiert funktioniert wie „davor“. Auch wenn man nicht in einem der systemrelevanten Berufe arbeitet und dort derzeit Sensationelles und Heldenhaftes leistet. Helden müssen wir derzeit alle ein wenig sein. Egal ob man eben noch hört, ob bei den älteren Nachbarn alles in Ordnung ist, man zur Videokonferenz mit den Kollegen hastet oder neben all den anderen Dingen, die zu erledigen sind, ein schlechtes Gewissen hat, weil man seinen Kindern wieder nicht die Aufmerksamkeit schenken kann, die man eigentlich schenken will und die sie auch verdient hätten.

Am Ende des Tages jagt ein Vergleich den nächsten:

  • Wie schön war es „früher“ im Gegenteil zu jetzt
  • Wird es zukünftig besser oder erst noch schlechter werden, als es die Gegenwart jetzt ist?
  • Werde ich allem und jedem gerecht, dem ich gerecht werden will und möchte?

Neulich habe ich gelesen: „Der Vergleich ist der Tod des Glücks.“ Eine Aussage, die vielleicht nicht allgemeingültig ist, aber doch viel Wahres in sich hat.

Um ein wenig mehr im Hier und Jetzt zu bleiben, stelle ich mir den Wecker jeden Morgen ein paar Minuten eher als seit Jahren gewohnt und bereite mir einen Matcha Tee vor. Allein der Prozess des Zubereitens lässt mich voll und ganz bei mir sein.

Ich setze mich mit dem Tee dann an den Esstisch, beobachte den Aufgang der Sonne und lasse den Tag ankommen.

Schon nach wenigen täglichen Wiederholungen des Rituals stellt sich ein Gefühl ein, den Tag fokussiert und gestärkt angehen zu können, da ich mir eine Situation geschaffen habe, in der ich mich sammeln und auf den Tag vorbereiten kann. Ein Gefühl von Überblick und Struktur, was mir Kraft, Gelassenheit und Stärke gibt, wieder für einen Tag ein kleiner Held zu sein – für mich und für andere.

Matcha Tee und Zubehör:

Die richtigen Utensilien für die Teezubereitung sind online und in jedem guten Teegeschäft erhältlich. Je nach Qualität kann man ein Vermögen für Matcha Tee ausgeben, aber für mich steht in erster Linie das Ritual im Vordergrund und da ist es erstmal zweitrangig, was der Tee gekostet hat.

Natürlich kann man die Zubereitung des Matcha Tees auch mit dem Schmieren einer Brotstulle ersetzen. Wer so wie ich die Teevariante bevorzugt, der benötigt:

  • Eine Dose Matcha Pulver
  • Einen Matcha Besen
  • Eine Schale
  • Und heißes Wasser

Eine Anleitung zur richtigen Zubereitung von Matche Tee findet ihr hier in diesem Video.

Bleibt stark und gesund!

Kostenloser Newsletter

Lass uns in Kontakt bleiben. Abonniere meinen Newsletter und Du bekommst regelmäßig Infos zu Gesundheit– und Ernährungsthemen, sowie Rezepte und weitere Angebote wie Kurse und Seminare.

(Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.)